Logo Schwäbischer Albverein

Schwäbischer Albverein e.V.

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Mitteilungsblatt vom 15.10.2020

Artikel für's Blättle bitte bis Freitags abends an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Naturkundliche Wanderung am 18. Oktober

„Wandern ist mehr als gehen von einem Ort zum anderen.
Wandern ist erfassen und erleben von Landschaft“
(Georg Fahrbach, Vorsitzender des AV von 1949 -1973)

Das obere Filstal ist unser Ziel.

Die Fahrt (Fahrgemeinschaften/PKW) führt uns über die Autobahn in Richtung Ulm bis Ausfahrt Mühlhausen. Weiter nach Bad Ditzenbach, dann auf die K 1436 hoch auf die Alb bis Türkheim. Von hier aus wandern wir auf dem sogenannten „Filstalgucker“.

Der Weg führt auf einem schmalen Pfad am Albtrauf entlang und bietet sehr schöne Ausblicke in das Filstal. An imposanten Felsformationen vorbei geht es weiter bis zum eindrucksvollen Ostlandkreuz, das hoch über Geislingen/Steige thront.

Es sind keine großen Höhenunterschiede zu bewältigen.

Zum Abschluss ist eine Einkehr geplant.


Foto: Hermann Cech

Seit 1.7.20 können Wanderungen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder stattfinden. Die Teilnehmerzahl in der Öffentlichkeit gemäß Corona-Verordnung von Baden-Württemberg darf 20 Personen nicht überschreiten. Deshalb bitten wir um telefonische Anmeldung.

Die Namen und Telefonnummern der Teilnehmer werden erfasst.

Mund- und Nasenschutz (Maske) während der Fahrt sind erforderlich! Rucksackvesper und Getränke nicht vergessen.

Wir freuen uns wenn Sie mitwandern möchten. Gäste sind immer willkommen.

Termin: Sonntag, 18.10.2020
Treffpunkt: 10:00 Uhr am Rathaus
Gehzeit: ca. 3 Stunden.

Wanderführer: Maria-Luise und Hermann Cech
Telefon: 07022 5 93 17


Senioren-Wanderung Föllbachschlucht am Mittwoch, den 21. Oktober 2020

Liebe Wanderfreunde, ja warum in die Ferne schweifen, wenn das schöne liegt so nah. Unter diesem Motto treffen wir uns zu unserer Wanderung Föllbachschlucht, am Mittwoch 21.10.20 um 13.15 Uhr am Schloßplatz. Wir fahren um 13.25 Uhr mit dem 120er nach Wolfschlugen. Dort beginnt unsere ca. 8,5 km lange Wanderung. Ab der Ortsmitte erreichen wir bald den Föllbach mit seinem mehrstufigen Wasserfall.


Foto: Richard Löchel

Weiter geht es an der wildromantischen Schlucht vorbei Richtung Ulrich-Stein. Hier treffen wir auf Hölderlins Landschaften im Hardter Winkel. Nach der Überquerung der Aich gelangen wir bald zur Villa Rustica (Grundmauern eines alten römischen Gutshofes). Jetzt ist der Galgenbergpark von Nürtingen fast in Sichtweite. Am Neckarufer haben wir dann einen wunderschönen Blick auf die Altstadt. Noch etwas am Neckar entlang und wir kommen der Abendeinkehr immer näher. Die Haltestelle zur Rückfahrt liegt nur einige Schritte vom Lokal entfernt.

Laßt euch also überraschen von dieser Wanderung in unserer unmittelbaren Umgebung. Bitte unbedingt festes Schuhwerk anziehen und bedarfsweise Wanderstöcke mitnehmen. Zur Einhaltung der Hygienevorschriften (im Bus und in der Gaststätte) ist eine Mund-Nasen-Bedeckung (Maske) mitzuführen. Bei der Wanderung ist auf den gebotenen Sicherheitsabstand von 1,5 m zu achten.

Wir freuen uns auf viele Mitwanderer, für die Seniorenwanderführer

Richard Löchel Tel. 61124


Absage Herrenwanderung 2020

„Sag einfach ab“ meinte der Eine, „Ok, hosch recht - schn’ordnung“ meinte der Andere resigniert. – Es hat etwas gedauert, bis dieser Entschluss gefasst war. Wir haben vorher lange hin und her überlegt, ob wir unsere traditionelle Herrenwanderung tatsächlich einfach so ausfallen lassen können.

Mit steigenden Corona-Zahlen im Landkreis Esslingen gingen dem Anderen dann aber letztendlich die Argumente aus. Was „nur“ dem Spaß und der Freude dient und Risiken birgt ist aktuell leider nicht verantwortbar. Schade.

Jetzt freuen wir uns einfach auf den 6. November 2021.

Bleibt gesund, Eure Herrenwanderführer Ralph Dettenrieder und Jürgen Weber


Familiengruppe

Trotz Regenwetters traf sich eine kleine Mannschaft zum Nistkästen-Check. Dieses Mal hatten wir eine besondere Mission, da es galt, fünf Nistkästen und drei Fledermaushäusle als Ausgleichsmaßnahme zu verteilen. Die vorhandenen Holzkästen waren in teils schlechtem Zustand und wurden von uns repariert oder ersetzt. Ein besonderer Fund war dieses Mal ein Hornissennest, das sich in einem Häuschen befand. Zusammen mit den Biotoppflegern gab es zum Abschluss leckere LKW.


Foto: Joe Steeb