Logo Schwäbischer Albverein

Schwäbischer Albverein e.V.

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Mitteilungsblatt vom 06.06.2019

Artikel für's Blättle bitte bis Freitags abends an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Wanderung im Donntal mit naturkundlicher Führung

Vom Parkplatz am Ortseingang Gutenberg gelangten wir nach 200 Metern über einen Böschungspfad zum Eingang des Donntals. Gleich zu Beginn ergibt sich immer wieder ein Blick auf den Bachlauf mit seinem glasklaren Wasser. Auf einem Nebenweg gelangt man nach 10 Minuten an eine besonders schöne Stelle. Zahlreiche Sinterbecken und Tuffstufen bilden einen einmaligen Eindruck. Wegen der starken Regenfällen der vergangenen Tage war eine Querung des Donnbachs an dieser Stelle nicht möglich und wir mußten ein kleines Stück Retour. Am Ende des Tals begann der Aufstieg durch den Bannwald zur Schlatter Höhe. Unser Wanderführer Hermann Cech hielt immer wieder an, um uns an seinem unglaublichen Wissen der Botanik teihaben zu lassen. So erfuhren wir einiges über Bestimmung der Pflanzen duch Blütenform und Blattstände sowie die Zuordnung der Blattformen zu den Baumarten. Auf der Schlatter Höhe präsentierten sich Magerwiesen mit einer bunten Vielfalt an Blumen wie Wiesenbocksbart, Klappertopf, Zaunwicke u.v.m.

Ein Höhepunkt war der Wiesenhang mit zahlreichen Orchideen der Gattung „Männliches Knabenkraut“.Auf einem steilen Jägersteig ging es zurück zu unserem Ausgangspunkt in Gutenberg. 25 Wanderer erlebten einen eindrucksvollen und interessanten Tag. Ein besonderer Dank geht an unsere Wanderführer Marie-Luise und Hermann Cech für diese gelungene Exkursion. Nach Einkehr im Restaurant Sommerberg in Schopfloch erreichten wir zur ersten Hochrechnung der Europawahl unser Zuhause.


Tagesradtour am 13.06.2019, ca.60 km

Am kommenden Donnerstag findet unsere nächste Radtour statt. Treffpunkt ist um 9.30Uhr am Grünschnittplatz. Von dort radeln wir über Harthausen – Grötzingen – Aich – Neuenhaus – Schaichtal – Dettenhausen – Kälberstelle – zur Weiler Hütte. Mittagspause ca. 1Stunde. Danach fahren wir über Weil im Schönbuch vorbei an der Totenbachmühle – Waldenbuch Burkhardsmühle – Echterdingen – Bernhausen nach Neuhausen. 

Fahrradhelm und Ersatzschlauch bitte nicht vergessen.

Neue Gäste sind herzlich willkommen!

Auf gutes Wetter und rege Teilnahme freuen sich die Radführer Stefan, Tel.6 15 03 und Herbert, Tel.0711 50 49 34 48.

VORANZEIGE: 

Am 20.06.2019 (Fronleichnam) findet unsere traditionelle Halbtages-Radtour zum Hoflädle statt. Treffpunkt um 13.30 am Edeka Markt. Radführerinnen Bärbel und Elisabeth.


Rückblick botanische Wanderung der Familiengruppe am 30.05.

Zu Beginn unserer Wanderung in Hepsisau erklärte uns Hermann den geologischen Gesteinsaufbau des Jura der Schwäbischen Alb und stellte uns die typischen Baumarten vor. Durch die Schlucht des Zipfelbachs wanderten 23 Erwachsene und 19 Kinder hinauf bis zum Mörikefels. Bei einer wohlverdienten Vesperpause ließen wir den Blick über die Kaiserberge und das Albvorland schweifen.

Hermann bereicherte unseren Weg immer wieder mit interessanten botanischen Highlights: woran erkennt man den Unterschied zwischen weiblichem und männlichem Bingelkraut, woher stammt das Wort Buch,  wie sieht eigentlich Ehrenpreis, Guggigai und das Blatt des Spitzahorn aus? Groß und Klein lauschten gespannt. Weiter ging es über die Wiesen entlang des Vulkankraters Randecker Maar. Von der Kraterkante abgebrochene Felsbrocken aus Weißjura prägen diese Landschaft. Hermann erklärte den Unterschied von Zeugenbergen (z.B. Achalm) und Vulkanbergen (z.B. Limburg). Während einer kurzen Pause beim Hof Ziegelhütte spielten die Kinder auf dem Spielplatz, konnten Kälbchen streicheln und Schweinchen schauen. Ein Stück weiter erreichten wir den Grillplatz, natürlich war dieser am Vatertag gut besucht. Dafür war aber die Glut schon fertig und wir konnten gleich loslegen und die Würstchen brutzeln. Die Kinder nutzten die Pause um Grillen zu fangen, was hier besonders gut ging; bestimmt 10 Grillen mussten uns dann auch ein Stück in den Lupenbechern begleiten.

Gut gestärkt machten wir uns auf den Weg zum Heidenloch, einer kleinen Höhle welche wir ausgestattet mit Stirnlampen erforschten. Über die ehemalige Unimogteststrecke beim Schafbuckel und durch den Wald führte der Weg zurück zur Zipfelbachschlucht. Ein paar der Kinder nahmen den Weg durch den Bach um zum Parkplatz zu wandern und wurden dabei klitschnass. Was für ein Spaß! Wir sind stolz auf unseren jüngsten Mitläufer Paul der ganz tapfer die 9km gemeistert hat!

Vielen Dank an alle Familien die dabei waren und natürlich auch an unseren Wanderführer Hermann Cech!


Rückblick - 1. Generationenwanderung

Bei traumhaft schönem Wetter brachen wir zur ersten Generationenwanderung entlang des Jubiläumswegs auf. An der Josefskapelle erläuterte Wolfgang Lang die Stelen rund um die sowie das Relief auf der Rückseite der Kapelle.

Gruppenbild vor Josefskapelle

Dann ging es weiter zur Imkerei von Bernhard Eisele, der uns viele Fragen zu Bienen und Honig beantwortete. Beim „Jubiläumsweg-Bänkle“ oben am Horber Wald erläuterte uns Hermann Cech markante Punkte der Schwäbischen Alb, die wunderbar sichtbar waren. Hier sowie am Sauhagparklplatz kamen weitere Mitwanderer auf unserem Weg zum Grillplatz „Zigeunereiche“ hinzu. 

Dort wurde gevespert, geschwätzt und gespielt, mit Spielen für Kinder und Erwachsene jeden Alters. Dann ging es zur Lehmgrube, wo noch heute Schienen der früheren Lehmtransportbahn zu sehen sind. Mal im Schatten des Waldes, mal in der Sonne ging es vom Sauhag zur Panoramastraße, wo in den Gärten der Familien Reinauer und Schmielau Rote Würste und allerlei Getränke den Hunger und Durst von 37 Mitwanderern im Alter von ca. 8-80 Jahren stillten. 

Ein tolles Erlebnis, ein wunderbarer Tag, der Lust auf Wiederholung in 2020 geweckt hat.

Danke an alle Mitwanderer, die bereits Genannten sowie an Erika Schmielau und Ralf Wiedmann.

Die Wanderführer Achim Schmielau, Joe Steeb, Sven Görrissen, Matthias Weinmann und Bernhard Reckels